Jetzt bewerben! SprInt Rostock sucht Verstärkung!

Seit 2012 schulen und vermitteln wir im Projekt SprInt Rostock Sprachmittelnde für Einsätze im Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen. Sprachmittler*innen unterstützen das Fachpersonal in den Einrichtungen bei der Kommunikation mit Zugewanderten, indem sie kultursensibel dolmetschen. Für den zusätzlichen Bedarf aufgrund der hohen Zahl Geflüchteter aus der Ukraine suchen wir für dieses Projekt eine*n
Projektmitarbeiter*in für unsere Vermittlungszentrale für 30 Stunden pro Woche.

Bewerbungen nehmen wir laufend per Mail entgegen. Der Einstieg soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt erfolgen. Die Ausschreibung finden Sie hier.

Sprachmittler*innen gesucht

Für das Projekt SprInt Rostock suchen wir aktuell Sprachmittelnde aus Rostock und dem Landkreis Rostock (v.a. aus Güstrow und Bad Doberan). Gefragt sind vor allem folgende Sprachen:

  • Russisch
  • Ukrainisch
  • Kurdisch (Sorani und Kurmanci)
  • Persisch (Farsi/Dari)
  • Polnisch
  • Armenisch
  • Chinesisch
  • Englisch
  • Georgisch
  • Polnisch
  • Serbisch
  • Türkisch
  • Twi

Als Sprachmittler*in unterstützen Sie Fachkräfte bei Gesprächen mit Zugewanderten. Sie dolmetschen in Ämtern, Schulen, Kliniken, Arztpraxen usw. Sie vermitteln zwischen Fachpersonal und Zugewanderten, indem Sie zu kulturellen Besonderheiten informieren und Missverständnisse aufklären.

Wir bieten eine abwechslungsreiche Nebentätigkeit auf Honorarbasis. Voraussetzung für die Tätigkeit sind eine kompetente Verwendung der deutschen Sprache und die Bereitschaft, an Weiterbildungen teilzunehmen.

Bei Interesse senden Sie uns bitte Ihren Lebenslauf per E-Mail an sprint-rostock@dienhong.de
Oder rufen Sie uns an: 0381 7698305

On Air! Radioworkshop 8. – 10. Juli

Rostock Lichtenhagen – Rassismus – und ich ?

Rassismus begegnet uns im Alltag fast überall in unterschiedlichsten Facetten. Er ist nach wie vor ein zentrales gesellschaftliches Problem.

Die rassistischen Ausschreitungen von Rostock-Lichtenhagen 1992 sind Ausgangspunkt für folgenden Fragestellungen:

  • Was hat das Pogrom von Rostock-Lichtenhagen mit mir zu tun?
  • Wo erleben wir Rassismus heute und wie möchte ich mich dazu als betroffene Person äußern?
  • Wie möchte ich mit meinen eigenen Erfahrungen umgehen?

Diesen Fragen möchte sich die Initiative Postmigrantisches Radio gemeinsam mit euch annähern. Ob Interview, Podcast oder Radiokunst – in diesem Workshop wollen nicht nur gemeinsam nachdenken, sondern auch herausfinden, wie wir unser Nachdenken über das Radio hörbar machen können. Hierzu werden Grundkenntnisse und -kompetenzen dazu vermittelt, wie Teilnehmende ihre Stimmen und Geräusche aufnehmen und für einen Radiobeitrag verarbeiten können.

Der Workshop richtet sich an BIPoC oder Menschen mit Rassismuserfahrungen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Für Verpflegung ist vor Ort gesorgt!

Wann?

  • Freitag, 08.07.2022 16 – 19 Uhr
  • Samstag, 09.07.2022 10 – 17 Uhr
  • Sonntag, 10.07.2022 10 – 17 Uhr

Wo? Diên Hông e. V., Waldemarstr. 33, 18057 Rostock verschiedene Seminarräume

Anmeldung bis zum 06.07.2022 per E-Mail: bildung@dienhong.de an

Das Projekt ist gefördert durch Partnerschaft für Demokratie, Hanse und Universitätsstadt Rostock im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“