2. Schreibwerkstatt „Ich zeig dir meine Welt“

Am 1. Juli 2019 kamen 10 Schüler*innen in Ihrer Ferienzeit in das interkulturelle Zentrum, um Ihre Sicht auf die Welt mit Stift und Papier festzuhalten. Sie wurden dabei professionell unterstützt von Herrn Wolff. Die Jugendlichen verbrachten fünf erlebnisreiche Tage zusammen, in dem sie durch Stadtspaziergänge Ihren Blick für die Umgebung geschärft haben. Sowohl als auch durch Schreibübungen in verschiedenen Textformaten ihr Welt präsentierten. Hier ein kleiner Auszug

Die Idee zum Schreibworkshop „Ich zeig dr meine Welt“ entstand in enger Kooperation zwischen Diên Hông e.V. – Gemeinsam unter einem Dach, der Medienwerkstatt vom Institut für neue Medien gGmbH und dem Jugenmigrationsdienstde AWO.

Nachfolgend lesen und sehen Sie Zusammenfassungen, Momentbeschreibungen sowie Impressionen der einzelnen Tage, die durch die Jugendlichen während des Schreibworkshops dokumentiert wurden.

Tag 1 (01.07.2019)

Heute haben wir im Schreibkurs Stifte und Bücher erhalten. Tobi hat sich uns vorgestellt. Wir haben die ersten Sätze geschrieben und zusammengetragen. Zum Mittagessen gab es Kantinenessen und dann haben wir unsere Lieblingsorte beschrieben.

Tag 2 (02.07.2019)

Nachdem wir unsere Texte von gestern, heute nachgelesen haben, ging es zum Doberaner Platz, ein zentraler und belebter Platz in der Stadt. Auf dem Weg dorthin haben wir mit Worten fotografiert und am Dobi selbst uns die Umgebung angeschaut. Was denkt der Mensch? Wohin fliegt der Vogel? Dabei kamen wir unseren eigenen Gedanken auf die Spur.

Tag 3 (03.07.2019)

Wir kamen heute morgen alle durchnässt zusammen, denn es regnete draußen. Die Texte von den Vortagen haben wir uns vorgelesen. Tobi hatte Haikus vorgestellt, was wir dann gleich selbst ausprobiert haben. Zum Mittag ging es mit einem Lunchpakt in die Stadt. Wir fuhren mit der Straßenbahn und nutzten die Fahrzeit um Situationen in der Straßenbahn zu beschreiben. Das Ziel war heute die Stadtbibliothek Rostock in der wir uns Bücher zusammensuchten und einen Abschnitt daraus vorlasen und dann die Geschichten in dem Stil mit unserer Feder weiterführten.

Tag 4 (04.07.2019)

Donnerstag waren trafen wir uns zum Vorlesen im Waldemarhof und besprachen unsere ergänzten Texte. Dann ging es zum Literaturhaus im Peter Weiß Haus, wo wir einen Außerirdischen trafen und mit sowie über ihn schreiben durften. 

Tag 5 (05.07.2019)

Am letzten Tag haben wir unsere handgeschriebenen Texte abgetippt und mit Unterstützung von Tobi nochmal überarbeitet. Nach einem gemeinsamen Mittagessen druckten wir die Texte aus und lasen sie uns, den Eltern und den Mitarbeitenden von Dien Hong – gemeinsam unter einem Dach e.V. vor.

On Juli 8th, 2019, posted in: Newsarchiv by