Integration digitalisiert


Integration digitalisiert

Sprachmittlung nun auch per Video verfügbar

Wenn in MV zukünftig spontan ein Sprachmittler oder eine Sprachmittlerin benötigt wird, genügt ab sofort ein Computer mit Kamera und Internetanbindung. Ab dem 17. Februar 2020 ist spontanes Dolmetschen für zahlreiche Sprachen auch per Video möglich, neben der klassischen face-to-face-Sprachmittlung lokal angeboten durch den Verein Diên Hông – Gemeinsam unter einem Dach e.V.

Im ersten Schritt wurden beim Verein SprachmittlerInnen für das Videodolmetschen geschult und spezielle Kabinen eingerichtet. Sie garantieren Vertraulichkeit und eine ungestörte Gesprächsatmosphäre. Montags bis freitags können Fachkräfte aus den Bereichen Gesundheit, Soziales und Bildung ohne Wartezeit z.B. auf die Sprachen Arabisch, Kurdisch, Persisch, Türkisch, Vietnamesisch und weitere Verkehrssprachen zurückgreifen. Außerdem sind viele weitere Sprachen auf Anfrage nach Terminvereinbarung verfügbar. Die breite Verfügbarkeit an Sprachen und Zeiten wird durch die Zusammenarbeit mit anderen Standorten des bundesweiten SprInt-Netzwerks ermöglicht.

Seit 2012 vermittelt das Projekt SprInt Rostock SprachmittlerInnen in Einsätze speziell für die Themen Gesundheit, Soziales und Bildung in Rostock und im Landkreis Rostock. Über 22.000 Mal wurde das Angebot seitdem genutzt, monatlich werden aktuell ca. 300 Einsätze vermittelt. Besonders die Sprachen Arabisch, Persisch und Russisch sind sehr gefragt. In Neubrandenburg, Schwerin und Greifswald existieren drei weitere, landesgeförderte Sprachmittlerpools, so dass es für fast jeden Landkreis in MV einen vor Ort ansässigen Ansprechpartner gibt.

Doch immer wieder zeigt sich, dass weite Fahrwege in ländliche Gebiete und kurzfristiger Bedarf die Nutzung der klassischen Sprachmittlung erschweren. Das zusätzliche Angebot von videobasierter Sprach- und Integrationsmittlung (kurz Video-SprInt) ist damit ein weiterer Schritt zur Verbesserung von Integration und Teilhabe von Zugewanderten auch abseits größerer Städte. Video-SprInt bietet hohe Qualität in der Sprachmittlung und ist einfach zu handhaben. Fachkräfte benötigen lediglich eine stabile Internetverbindung, eine Kamera und ein Mikrofon.

„Das ist eine neue Aufgabe für mich“, sagt Nguyen Thi Nhu Mai. Sie ist seit August 2019 qualifizierte Sprachmittlerin für die Sprache Vietnamesisch bei SprInt Rostock und seit Februar auch Videodolmetscherin. „Bisher war ich selbst immer als Sprachmittlerin vor Ort, z.B. in Rostocker Schulen oder im Jobcenter in Güstrow. Nun sehe ich meine Gesprächspartner auf dem Bildschirm. Ich bin gespannt auf diese neue Erfahrung und freue mich auf meine ersten Einsätze. Besonders interessant finde ich, dass ich nun durch die onlinebasierte Videoverbindung auch Einsätze im gesamten Bundesgebiet wahrnehmen kann“, so Nguyen Thi Nhu Mai weiter.

Das Team von SprInt digital Rostock (v.l.n.r.):
Dana Kaminski (Vort-Ort-Koordinatorin), Serwin Salim (Sprachmittlerin für Arabisch & Kurdisch), Thám Doan-Kölzow und Nguyen Thi Nhu Mai   (Sprachmittlerinnen für Vietnamesisch) und Katayoun Hosseini (Sprachmittlerin für Farsi)

Im Zuge des AMIF-geförderten Projektes „SprInt digital“ wird der SprInt-Vermittlungsservice bei Diên Hông e.V. zu einem Standort für videobasierte Sprach- und Integrationsmittlung entwickelt. Dazu wurden zwei Video-Arbeitsplätze in neu eingerichteten Dolmetschkabinen geschaffen. Da das Projekt mit anderen SprInt-Standorten im bundesweiten Verbund arbeitet, sind durch die Standorte Wuppertal, Chemnitz und Leipzig weitere Sprachen verfügbar. Die Einsätze sind über die bundesweite Buchungszentrale in Wuppertal buchbar.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.dienhong.de/sprint-digital/ oder www.sprachundintegrationsmittler.org/video-sprint/

Oberes Foto: Nguyen thi Nhu Mai beim Videodolmetschen an ihrem neuen Arbeitsplatz. (Foto und Rechte: Diên Hông e.V.)

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

On Februar 17th, 2020, posted in: Newsarchiv by