Fachtag „Verstehen wir uns?“ am 11. Dezember 2019 in Rostock – Freude über Erfolge und Ideen zu aktuellen Herausforderungen


Fachtag „Verstehen wir uns?“ am 11. Dezember 2019 in Rostock – Freude über Erfolge und Ideen zu aktuellen Herausforderungen

Am Mittwoch, 11. Dezember 2019, lud der Verein Diên Hông – Gemeinsam unter einem Dach e.V. zum Fachtag „Verstehen wir uns? Zugewanderte Familien in Kita, Schule und Jugendhilfe“ in den Bürgerschaftssaal des Rostocker Rathauses ein.

Über 60 Interessierte folgten der Einladung von Diên Hông e.V.

Stephanie Nelles, Integrationsbeauftragte der Hansestadt Rostock, würdigte in ihrem Grußwort die engagierte Arbeit des Projektes SprInt Rostock seit 2012, durch die bereits vor der erhöhten Flüchtlingszuwanderung ein wichtiges Instrument zur Integration von Zugewanderten implementiert werden konnte. Dies unterscheidet, so Nelles, Rostock von anderen Kommunen und Landkreisen nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern. Dagmar Kaselitz, ehemalige Landesintegrationsbeauftragte, konnte dem Fachtag nicht beiwohnen, übermittelte aber ihre Grüße an die Anwesenden und hob v.a. die Verdienste des Projektes Netzwerk für Sprachmittlung in MV hervor, die einen Aufbau nachhaltiger Strukturen für Sprachmittlung im gesamten Land Mecklenburg-Vorpommern ermöglichen.

Integrationsbeauftragte Stephanie Nelles bei ihrem Grußwort
Projektkoordinatorinnen Dr. Vu Thanh Van und Susanne Düskau von Diên Hông e.V. bei ihrem Vortrag.
Podiumsgespräch mit Stephanie Nelles, Martina Schwerf, Alexander Beitz, Kai Müller und Moderatorin Katja Striegler

Ca. 50 Fachkräfte nutzten die Möglichkeit, sich über Träger und Einrichtungen hinweg zur Arbeit mit zugewanderten Familien, zu möglichen Strategien und bewährten Ressourcen auszutauschen. Im World-Café standen auch die Erfahrungen bei der Nutzung von Sprachmittlung im Mittelpunkt. Fachkräfte aus Kita, Schule und Jugendhilfe hoben hervor, wie wichtig die unkomplizierte Nutzung von Sprachmittlung für ihre Arbeit ist, betonten aber auch ihre Anforderungen an die Qualität der Arbeit von SprachmittlerInnen. Der Austausch machte deutlich, welch große Herausforderungen verschiedene Gesprächskonstellationen an Sprachmittelnde stellen, insbesondere hinsichtlich der Standards Neutralität und Allparteilichkeit. Aber auch die Fachkräfte selbst nahmen Anregungen mit, wie sie zu einem erfolgreichen Einsatz von SprachmittlerInnen beitragen können. Der Wunsch nach einem verstärkten und kontinuierlichen Austausch wurde deutlich und wird einer der Schwerpunte in der weiteren Projektarbeit sein.

World-Café: Im Gespräch über Qualitätsanforderungen.
World-Café: Austausch über komplexe Gesprächskonstallationen.

Vom 21. August bis 7. Dezember 2019 durchliefen 16 SprachmittlerInnen von SprInt Rostock eine Kurzqualifizierung, die ihnen fachliches Hintergrundwissen zu den Einsatzbereichen sowie Dolmetsch-, Reflexions- und Kommunikationskompetenzen vermittelte. Sie legten am 9. Dezember ihre Prüfung ab und erhielten im Rahmen des Fachtags ihre Zertifikate und freuten sich über die Glückwünsche der Integrationsbeauftragten und der anwesenden Fachkräfte.

5 von 16 stolzen Absolventinnen der Kurzqualifizierung bei der Zertifikatsübergabe: Rona Noori, Andreea-Taiana Soit, Maged Gendy, Aicha Gluth-Aliuoate und Fatma Aydemir.
On Dezember 30th, 2019, posted in: Newsarchiv by