RÜCKSCHAU: Filmabend LONG WALK HOME – ein dunkles Kapitel Australiens (13.09.13)


RÜCKSCHAU: Filmabend  LONG WALK HOME – ein dunkles Kapitel Australiens (13.09.13)

Zu einer spannenden Exkursion in das Australien der 30er Jahre lud der Verein Diên Hông alle Interessierten am Freitag den 13. September  in den WaldemarHof ein. Der mehrfach preisgekrönte Film beschreibt die Flucht  zweier Schwestern und ihrer Cousine aus einem staatlichen Erziehungsheim. Die Mädchen sind in den 9 Wochen, die sie insgesamt 1500 Meilen entlang des berühmten Rabbit Proof Fence/Kaninchenzauns zu Fuß gehen, immer wieder den grausamen Verfolgern ausgesetzt. Die Angelegenheit wird fast zu einem Staatsakt.

Das Filmdrama basiert auf dem Buch Follow the Rabbit Fence von Doris Pilkington, in dem über die wahre Geschichte der Flucht der 3 Mädchen berichtet wird. Bis in die 1970er Jahre wurden  in Australien Kinder von Aborigine-Frauen und weißen Männern ihren Eltern weggenommen, um sie in Umerziehungsheimen zu Hausangestellten und Farmhelfern für die „weiße Herrscherklasse“ zu erziehen. Grundlage war ein Gesetz, das darauf abzielte, Aborigine-Kinder und Mischlinge von ihren Wurzeln zu entfremden. Die meisten Kinder sahen ihre Eltern nie wieder.

Im Anschluss an den filmischen Einblick gab es die Gelegenheit, sich über die Eindrücke des Films sowie die Umerziehungspolitik im damaligen Australien auszutauschen.

 

On September 6th, 2013, posted in: Newsarchiv by