Beiträge

Informationsveranstaltung „Älter werden in Deutschland“

Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Wie man fit bleibt und möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben führen kann, ist Gegenstand einer Informationsveranstaltung am 29. Februar 2020 im Börgerhus (Groß Klein). Von 14 bis 18 Uhr erhalten Interessierte in drei Vorträgen Informationen zu gesunder Ernährung, geistiger Fitness und Pflege älterer Menschen in der Familie. Auch die Frage, wie man in unterschiedlichen Kulturen mit dem Älter werden umgeht, wird dabei im Mittelpunkt stehen.

Vorträge:
14:30 Uhr Ernährung 50+
15:30 Uhr Geistig Fit bis ins hohe Alter
16:30 Uhr Pflegen in der Familie

Die zweite Lebenshälfte ist vielfältig und das Bild vom Alter wandelt sich zum Positiven. Wer sich gut informiert, kann den Alterungsprozess verlangsamen, zum Beispiel durch gesunde Ernährung. Die Nahrungsmittel, die wir täglich zu uns nehmen, entscheiden maßgeblich, wie wir altern. Mehr Tipps zum Thema Ernährung gibt es ab 14.30 Uhr im Vortrag „Ernährung 50+“.

Auch das Gehirn will im Alter gefordert werden. Denn wird es nicht regelmäßig stimuliert, baut es ab – wie ein Muskel, der nicht mehr genutzt wird. Wie wir das Gehirn bis ins hohe Alter fit halten können, wird ab 15.30 Uhr erläutert.

Irgendwann brauchen die eigenen Eltern oder der Partner eventuell Hilfe im Alltag. Viele Menschen wollen ihre Angehörigen in der Familie pflegen und möglichst lange zu Hause begleiten. Wie das funktionieren kann, beleuchtet der dritte Vortrag um 16.30 Uhr. Zwischen den Vorträgen wird es Gelegenheit geben, sich über eigene Erfahrungen, Wünsche und Ängste auszutauschen.

Für Menschen, die wenig Deutsch sprechen, sind Sprachmittler für Arabisch, Persisch und Russisch vor Ort. Kinder werden betreut.

Wann:                29. Februar ab 14.00 Uhr

Wo:                     Börgerhus (Saal), Gerüstbauerring 28, 18109 Rostock

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und durch das Projekt Kommune Inklusiv in Kooperation mit Aktion Mensch.