Sprachmittler-Einsätze in Schulen der Hansestadt Rostock


Sprachmittler-Einsätze in Schulen der Hansestadt Rostock

Das Amt für Jugend und Soziales der Hansestadt Rostock stellt ein Budget für SprInt-Einsätze in Rostocker Schulen zur Verfügung.
Ab sofort können Schulen der Hansestadt Rostock Sprachmittler/innen des Projektes SprInt-Rostock anfordern.
Bitte beachten Sie Folgendes, wenn Sie die Dienste eines/r Sprachmittlers/in des Projektes SprInt-Rostock beantragen:

Auftraggeber sind die Leiter/Leiterinnen der Schulen.

Gesprächsthemen sind:

  • Tage der offenen Tür (mit konkreter Terminabsprache)
  • Elterninformationsveranstaltungen über das Schulsystem in Deutschland und in Mecklemburg-Vorpommern, Erwartungen von der Schule, Pflichten etc.
  • Lernentwicklungsgespräche (Schullaufbahn, Schulwechsel, Schulmeider)
  • Verdacht auf Kindeswohlgefährdung
  • Schulaufnahmen (Die Kosten eines Einsatzes bei der Schulaufnahme von Kindern, die zusammen mit ihren Eltern einen Anspruch auf das Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) haben, können vom Sozialamt – Asylbereich übernommen werden.)
  • Schriftliche Übersetzungen von Einladungen, Infobriefen

Die oben genannten Gesprächsthemen sind für alle Schüler/innen gültig (mit oder ohne Aufenthaltstitel).

On November 11th, 2015, posted in: Newsarchiv by