Mitmachen: Bilder und Geschichten für Ausstellung gesucht

In den 70er und 80er Jahren kamen zahlreiche Vietnamesinnen und Vietnamesen als Vertragsarbeitnehmer in die DDR. Ende der 80er Jahre waren es ca. 60.000 Frauen und Männer aus Vietnam, die hier arbeiteten und lernten. Wie war ihre Lebenssituation in Vietnam? Welche Vorstellungen hatten sie von der DDR und den Deutschen? Wie erlebten sie die Wendezeit, als plötzlich alles ungewiss war? Warum entschieden sie sich, hier zu bleiben, und wie sehen sie ihre Perspektive heute?

Vertragsarbeiter in einem Rostocker Wohnheim.

Vertragsarbeiter in einem Rostocker Wohnheim.

Unsere Ausstellung „Vietnamesische Rostocker. Ehemalige Vertragsarbeiter erzählen“ widmet sich all diesen Fragen. Mit Erinnerungen aus ca. 30 Jahren, gesammelt in Gesprächskreisen und illustriert durch Fotografien und andere Zeitdokumente, möchten wir die Vielfalt der Lebensgeschichten und -perspektiven der Vietnamesen nachzeichnen. Die Zitate und Bilder zeugen sowohl von den Höhepunkten als auch den Schwierigkeiten eines Lebens in einem (nicht mehr) fremden Land, die viele der Rostocker, die aus Vietnam gekommen sind, erlebt haben.

Bis Ende Juli haben Rostockerinnen und Rostocker noch die Möglichkeit, ihre Erinnerungsfotos und -texte bei uns einzureichen. Texte können in vietnamesischer oder deutscher Sprache eingereicht werden. In der Ausstellung werden alle Texte zweisprachig präsentiert.

 

Haben auch Sie interessantes Material und möchten sich an diesem Ausstellungsprojekt beteiligen? Dann melden Sie sich bei uns:

Tel.: 0381 769 83 05

E-Mail: bildung@dienhong.de

On Juli 8th, 2014, posted in: Newsarchiv by