Literatur-Nachmittag für Familien

Zu einer Autorenlesung in deutscher und vietnamesischer Sprache lädt der Verein Diên Hông e.V. am Sonntag, den 25. September ab 17 Uhr ein:

Der seit 1989 in Deutschland lebende Autor The Dung wird aus seinem Roman „Der Traum von Orly“ lesen. Der Roman handelt von den Bemühungen eines jungen Vietnamesen, den politischen und ökonomischen Verhältnissen in Vietnam zu entfliehen und über das Sprungbrett DDR nach Frankreich zu gelangen. The Dung bietet in seinem Werk tiefe Einblicke in die Machtstrukturen, die Befindlichkeiten und die emotionalen Beziehungsgeflechte im Vietnam der späten 1980er Jahre und schildert prägnant und mit großer Leidenschaft die Gefühle seines Hauptdarstellers.

Alle Literatur- und Vietnam Interessierten sind gern eingeladen, gemeinsam mit ihren Kindern oder Enkeln zu dieser Veranstaltung zu kommen.

Zeitgleich zur Autorenlesung erleben die Kinder in einer Vorlesestunde vietnamesische Märchen und malen vietnamesische Märchenmotive.
(mit Luca und Gutrune Baginski vom Literaturhaus Rostock)

Termin: 25.09.2011 von 17:00h bis 20:00h, Einlass ab 16:30h

Veranstaltungsort: Waldemarstr. 33 | 18055 Rostock (WaldemarHof, Interkulturelles Zentrum), Karte anzeigen

Teilnehmerbeitrag für Erwachsene: 3,00 €
(für Mitglieder des Vereins Diên Hông kostenlos)
Information und Anmeldung: Frau Van Thanh Vu
Tel.: 0381 7698305, e-Mail: info@dienhong.de

 

Über den Autor:

The Dung stammt aus Tuyen Quang in Vietnam, studierte in Hanoi Pädagogik und war von 1971 bis 1976 Soldat. In dieser Zeit erschienen seine ersten literarischen Veröffentlichungen. Nach dem Krieg setzte er sein Studium und seine Arbeit als Lehrer fort. Seit 1989 lebt er in Deutschland und ist Mitglied des P.E.N.

In The DungsWerk vermengen sich die Trauer über den Verlust geliebter Menschen, die Gefühle der Fremdheit und Einsamkeit in der Emigration mit einem tief in der Seele verwurzelten Optimismus, mit immer neuen Hoffnungen. Die Liebe und die Sehnsucht nach Leidenschaft spielen dabei ebenso eine Rolle wie die Liebe zum Heimatland.

(Horlemann-Verlag)

Aus dem Klappentext des Romans: „Der Traum von Orly“

Tran Linh, ein junger Intellektueller aus der Provinz, träumt vom Lebenin der Hauptstadt Hanoi. Doch seine Bemühungen scheitern an den politischen Strukturen und den ökonomischen Verhältnissen im Vietnam der späten 1980er Jahre. So beschließt er, das Land zu verlassen. Aber nicht als einer der vielen Bootsflüchtlinge, nein, Tran Linh bewirbt sich offziell auf eine der begehrten Stellen als Kontraktarbeiter in der DDR. Das soll sein Sprungbrett nach Frankreich werden. Geschickt und manchmal geradezu skrupellos nutzt er Seil- und Liebschaften für seine Zwecke aus. Schließlich ist das Ziel zum Greifen nah, doch die überraschende Wiedervereinigung Deutschlands macht den Ausgang der Geschichte ungewiss.

 

On September 19th, 2011, posted in: Newsarchiv by