Sprachmittlung Vorpommern

Das Projekt

Das Projekt Sprachmittlung Vorpommern ermöglicht Sprachmittlung in Einrichtungen des Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesens in den Landkreisen Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald. So können Ämter und Behörden, Kliniken, Beratungsstellen, Schulen u.a. im Kontakt mit Zugewanderten regelmäßig auf die Dienste von SprachmittlerInnen zurückgreifen.

SprachmittlerInnen haben i.d.R. selbst einen Migrationshintergrund, d.h. sie kennen neben der Aufnahmegesellschaft auch die Systeme in den Herkunftsstaaten sowie die dortigen Kulturstandards. Sie unterstützen das Fachpersonal in den Bereichen Gesundheit, Soziales und Bildung bei der Kommunikation mit Zugewanderten, indem sie kultursensibel dolmetschen. Sobald kulturell bedingte Verständigungsschwierigkeiten auftreten, können sie helfen, diese aufzuklären.

So schaffen SprachmittlerInnen für alle Beteiligten Sicherheit und Vertrauen in der Behandlungs- oder Beratungssituation. Zeitraubende und kostenintensive Mehrfachtermine und Fehlbehandlungen werden vermieden. Damit werden gute Voraussetzungen für eine bessere Teilhabe von Zugewanderten geschaffen, Integration kann schneller und nachhaltiger geschehen.

Die Schwerpunkte für die Startphase 2018 sind:

  • Aufbau eines regionalen Sprachmittlerpools mit einer möglichst großen Vielfalt an Sprachen
  • Schulung der SprachmittlerInnen zu ihrer Tätigkeit und den Einsatzbereichen
  • Betrieb eines Vermittlungsservices für die Annahme und Bearbeitung von Sprachmittlungsaufträgen

In der Startphase vom 15. September bis 31.Dezember 2018 wird das Projekt von Rostock aus koordiniert und umgesetzt. Damit kann auf die langjährigen Erfahrungen im Projekt SprInt Rostock zurückgegriffen werden. Vor Ort in den Landkreisen Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald erfolgen Arbeitstreffen, Projektpräsentationen und die Schulung neu gewonnener SprachmittlerInnen. Ab 2019 ist vorgesehen, dass das Projekt dauerhaft mit einem Büro in der Region Vorpommern präsent ist.

Save the Date: Kick-off-Workshop am 30. November 2018 in Greifswald

Am 30. November 2018, voraussichtlich von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr, findet in Greifswald  ein Kick-off-Workshop zum Projekt statt. Eingeladen sind Fachkräfte aus Einrichtungen, die Sprachmittlung einsetzen möchten, sowie VertreterInnen aus Verwaltung und Zivilgesellschaft. An diesem Tag soll es einen intensiven Austausch zu folgenden Punkten geben:

  • Wann ist Sprachmittlung sinnvoll und was kann sie leisten?
  • Welche Strukturen gibt es in MV? Wie sind die Abläufe und Modalitäten zum Einsatz von SprachmittlerInnen?
  • Welche Erfahrungen und welchen konkreten Bedarf gibt es in Vorpommern?

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen nehmen wir gern über die unten angegebenen Kontaktmöglichkeiten entgegen.

Die Einladung zum Workshop finden Sie hier.

 

 

Beauftragung von SprachmittlerInnen

Sprachmittlung ist notwendig und hilfreich, wenn Sie Gespräche mit Zugewanderten planen und

  • sicher sein möchten, dass Sie richtig verstehen und verstanden werden.
  • kulturelle oder religiöse Aspekte im Gespräch wirksam sein könnten.
  • Sie Rechte und Pflichten, komplexe oder belastende Informationen vermitteln müssen.
  • das Gespräch finanzielle Auswirkungen oder Folgen für die berufliche Laufbahn ihres Gegenübers haben kann.

SprachmittlerInnen sind zur Wahrung folgender Grundsätze verpflichtet:

  • Schweigepflicht
  • Professionalität
  • Allparteilichkeit
  • Neutralität
  • Transparenz
  • Vollständigkeit

Unser Angebot für Vorpommern umfasst momentan Arabisch, Persisch (Dari, Farsi), Kurdisch, Russisch und Englisch und wird nach und nach ausgeweitet. Andere Sprachen können wir ggf. auf Anfrage bedienen.
Gern informieren wir Sie über die Modalitäten und Kosten der Einsätze.

Sie möchten eine Sprachmittlerin oder einen Sprachmittler für einen konkreten Termin anfordern?
Hier finden Sie das Auftragsformular für die Übermittlung Ihrer Anfrage.

Für die Vereinbarung eines Termins für eine telefonische Sprachmittlung kontaktieren Sie uns bitte per Telefon oder E-Mail (Kontakt s. unten).

Telefonische Sprachmittlung

Wenn der Aufwand für eine direkte Sprachmittlung aufgrund weiter Anfahrtswege zu hoch ist oder Sie kurzfristig eine Sprachmittlung benötigen, kommt der telefonische Einsatz von SprachmittlerInnen infrage.

Unser Angebot:

Sprachmittlung als On-Demand-Leistung montags bis freitags

9.00 Uhr – 12.30 Uhr

13.30. Uhr – 16.00 Uhr

Russisch

Vietnamesisch

Englisch

mittwochs

13.30 Uhr – 17.30 Uhr

Persisch (Farsi, Dari)

Kurdisch (Sorani)

donnerstags

13.30 Uhr – 17.30 Uhr

Arabisch
Sprachmittlung nach Terminvereinbarung montags bis freitags

9.00 Uhr – 16.00 Uhr

Sprachen auf Anfrage

Zur Beauftragung einer telefonischen Sprachmittlung verwenden Sie bitte das Auftragsformular. Sollte dies in dringenden Fällen nicht möglich sein, rufen Sie uns bitte an: 0381 7698305.

 

SprachmittlerIn werden

Wir bieten eine interessante Nebentätigkeit auf Honorarbasis für Menschen mit eigenem Migrationshintergrund und den unterschiedlichsten Muttersprachen. Voraussetzungen für die Tätigkeit sind

  • die kompetente Verwendung der deutschen Sprache
  • eine gute Orientierung im Bildungs-, Sozial- und Gesundheitswesen
  • die Bereitschaft, an Schulungen zur Tätigkeit als SprachmittlerIn teilzunehmen

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbung mit Lebenslauf per E-Mail an sprachmittlung-vorpommern@dienhong.de. Sie werden dann zu einem Aufnahmegespräch und einer Schulung (voraussichtlich in Greifswald bzw. Stralsund) eingeladen.

Um sich über Ihre Aufgaben als SprachmittlerIn zu informieren und sich in den Pool aufnehmen zu lassen, melden Sie sich bitte für unser Einsteigerseminar an.

Nächstes Einsteigerseminar: Freitag, 16. November 2018, 10 bis 14 Uhr, Greifswald, Bugenhagenstr. 1-3 (Kreisdiakonisches Werk)

Unsere Projektmitarbeiterinnen informieren Sie gern:

Viktoryia Yepanchyntseva
Maria Lichtermann
Charlotte Kohl

E-Mail: sprachmittlung-vorpommern@dienhong.de
Telefon: 0381 7698305

 

Das Projekt wird gefördert durch