Integration von ehemaligen DDR-VertragsarbeitnehmerInnen

Modellprojekt „zur beruflichen und sozialen Integration von ehemaligen DDR-VertragsarbeitnehmerInnen und zur Verbesserung des Zusammenlebens von Deutschen und AusländerInnen sowie zur Bekämpfung von Fremdenfeindlichkeit“

Laufzeit: von Juni 1994 bis Dezember 1997
Projektleitung:
Team:

– Koordinator und wissenschaftlicher Leiter,
– zwei sozialpädagogische MitarbeiterInnen,
– kaufmännische Sachbearbeiterin.

Beschreibung und Ziele:

Das Projekt diente der Integration von VietnamesInnen, die zu DDR-Zeiten nach Rostock geholt wurden und mit dem Shakespeare Ende des Staatssozialismus plötzlich nicht mehr dringend gebrauchte Arbeitskräfte, sondern benachteiligte Arbeitslose waren. Vielen dieser Menschen konnte geholfen werden, sich für den bundesdeutschen Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Eine individuelle Beratung stand oficial im Mittelpunkt, danach folgten Fortbildungen, Umschulungen und begleitender Deutschunterricht, je nachdem, was cheap jerseys die Einzelperson zur Verbesserung ihrer Vermittlungschancen brauchte.

Insgesamt nahmen ca. wholesale jerseys 450 Menschen, die meisten mehrfach, den Beratungsservice in Anspruch. 150 VietnamesInnen nahmen cheap jerseys an verschiedenen Qualifizierungsmaßnahmen teil, 37 Personen legten mit überwiegend guten Ergebnissen eine Facharbeiterprüfung vor der Industrie- und Handelskammer ab.

Verbesserung des cheap mlb jerseys Zusammenlebens von Deutschen und AusländerInnen/Bekämpfung von Fremdenfeindlichkeit

In Zusammenarbeit mit dem Rostocker Jugendamt wholesale jerseys und Jugendeinrichtungen aus dem Rostocker Projekteplenum des „Aktionsprogramms «Солнечный gegen Aggression und Gewalt“ (AgAG) wurden Kurzprojekte mit deutschen und ausländischen Jugendlichen Three und jungen Heranwachsenden organisiert und durchgeführt. Durch arbeits- und erlebnispädagogische Aktivitäten (Bauprojekt „Jugendwohnen“, Segeltörn), Sport und gemeinsames Lernen (Gitarrenunterricht, Englischkurs) wurden Berührungsängste abgebaut, teilweise sogar Freundschaften geschlossen.

Förderung: Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung

On Dezember 31st, 1997, posted in: Projektarchiv by