Informationen zum Coronavirus für Migrant*innen

Coronavirus SARS-CoV-2 – nützliche Links

Neues Coronavirus SARS-CoV-2 – Ethno-Medizinisches Zentrum e. V.

Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration – mehrsprachige Informationen

Tipps für Eltern: Mit den Kindern zu Hause

Deutsch lernen von zu Hause aus – Nr. 2

Kennen Sie schon Duolingo?

Mit dem kostenlosen Sprachtrainer können Sie ganz bequem von zu Hause Deutsch und viele weitere Sprachen lernen. Das Programm kann auf dem PC oder per App genutzt werden.

Hier geht’s zur Website.

So bleiben Sie auch in Zeiten von Corona sprachlich fit.
Viel Spaß!

Deutsch lernen von zu Hause aus

Auch in Zeiten von Corona ist es möglich, weiterhin Deutsch zu lernen.

Auf der Website des Goethe-Instituts finden Sie kostenlose Sprachübungen zur Kommunikation im Beruf. Die Übungen gibt es für verschiedene Berufsfelder auf den Niveaustufen A1 bis C1. Mit verschiedenen Aufgaben, Interviews und Filmen können Sie so auch von zu Hause aus am Ball bleiben.

Hier geht es zu den Online-Übungen.

Die Deutsche Welle bietet Übungen mit dem Niveau A1 bis B1 an. – Verfügbar in sechs Sprachen (Englisch, Arabisch, Russisch, Persisch, Spanisch und Portugiesisch)

Deutsche Welle – Deutsch lernen

Viel Spaß!

Kontaktlose Sprachmittlung über das Telefon – unser Angebot

Die Corona-Krise stellt viele Institutionen aktuell vor völlig neue Herausforderungen. Auch die klassische Sprachmittlung ist aufgrund der Infektionsrisiken an vielen Stellen nicht mehr möglich, jedoch bleiben die Herausforderungen in der Kommunikation bestehen.
Wir lassen Sie damit nicht allein und möchten Ihnen die Sprachmittlung per Telefon anbieten.


Varianten für die Rahmenbedingungen

  • Der/ Die SprachmittlerIn ist in unseren Räumlichkeiten und wird durch Sie bzw. die Einsatzstelle angerufen.
  • Der/ Die SprachmittlerIn ist in unseren Räumlichkeiten und ruft Sie bzw. die Einsatzstelle an. Er/ Sie kann dann auch die Telefonkonferenz herstellen.
  • Der/ Die SprachmittlerIn ist zu Hause und wird von Ihnen angerufen. Sie erstellen die Telefonkonferenz.
  • Sie bestellen den/ die SprachmittlerIn zur Einsatzstelle, um von dort gemeinsam mit ihr/ ihm den Klienten/ die Klientin anzurufen.

Übrigens: Telefonkonferenzen sind mit vielen handelsüblichen Telefonen möglich. Einfach den ersten Teilnehmer anrufen und dann über die Menüführung „Telefonkonferenz“ wählen und den zweiten Teilnehmer hinzuholen.

Qualitätsstandards

Wir gewährleisten Ihnen auch bei dieser Form der Sprachmittlung unsere Qualitätsstandards der Vollständigkeit, Transparenz und Schweigepflicht. Egal, ob Sprachmittelnde in den Vereinsräumen oder zu Hause arbeiten, in jedem Fall sorgen wir für die Vertraulichkeit der Gesprächssituation.

Bestellung

Sie übermitteln wie gehabt Ihre Anfrage per SprInt-Auftragsformular auf unserer Homepage: https://www.dienhong.de/ziele-und-angebote/sprint-rostock/.
Falls notwendig, tragen Sie bitte die Telefonnummer der Klientin/ des Klienten bei „Bemerkungen“ ein.

Kosten

Der Kostensatz für die erste Stunde bleibt wie gehabt. Gesonderte Abrechnungsmodalitäten für bestimmte Einsatzbereiche bleiben ebenfalls unverändert.

Fragen

Wir beraten Sie gern und finden individuelle Lösungen für Ihren Bedarf:

Telefon: 0381 7698305 | E-Mail: sprint-rostock@dienhong.de

Erreichbarkeit ab 16. März 2020

Im Sinne des Infektionsschutzes bitten wir Sie, uns bis auf Weiteres nicht persönlich in unseren Büros aufzusuchen. Bitte nutzen Sie die Kontaktmöglichkeiten Telefon und E-Mail.


Vom 16.03. bis 17.04.2020 finden bei Diên Hông keine Integrationskurse statt! Ob es am 20.04. weitergehen kann, entscheiden wir zeitnah.
Integrationskurs 59: Der für den 31.03.2020 geplante Test Leben in Deutschland wird verschoben. Der Test kann frühestens Ende Mai stattfinden.


Kontakte:

SprInt Rostock
Tel.: 0381 769 83 05
E-Mail: sprint-rostock@dienhong.de

Integrationskurse
Kathrin Handloik
Tel.: 0381 210 54 558
E-Mail: integrationskurse@dienhong.de

Telefonisches Dolmetschen und Video-Dolmetschen als Alternativen während der Corona-Krise

Der klassische Einsatz von Sprachmittelnden kann im Hinblick auf die Einschränkungen in der aktuellen Corona-Krise problematisch sein. Sie müssen jedoch nicht auf Sprachmittlung verzichten: Nutzen Sie die Varianten des telefonischen Dolmetschens oder des Video-Dolmetschens.

Für das telefonisches Dolmetschen im Rahmen des Projektes SprInt Rostock bitten wir um vorherige Terminvereinbarung:
E-Mail: sprint-rostock@dienhong.de
Telefon: 0381 769 83 05

Video-Dolmetschen ist sowohl spontan ohne Voranmeldung als auch nach Terminvereinbarung möglich. Informationen erhalten Sie unter www.dienhong.de/sprint-digital/)
Bei Interesse melden Sie sich gerne bei uns.
E-Mail: sprint-digital@dienhong.de
Telefon: 0381 210 545 70
Oder buchen Sie direkt unter www.sprachundintegrationsmittler.org/video-sprint/.

Informationsveranstaltung „Älter werden in Deutschland“

Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Wie man fit bleibt und möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben führen kann, ist Gegenstand einer Informationsveranstaltung am 29. Februar 2020 im Börgerhus (Groß Klein). Von 14 bis 18 Uhr erhalten Interessierte in drei Vorträgen Informationen zu gesunder Ernährung, geistiger Fitness und Pflege älterer Menschen in der Familie. Auch die Frage, wie man in unterschiedlichen Kulturen mit dem Älter werden umgeht, wird dabei im Mittelpunkt stehen.

Vorträge:
14:30 Uhr Ernährung 50+
15:30 Uhr Geistig Fit bis ins hohe Alter
16:30 Uhr Pflegen in der Familie

Die zweite Lebenshälfte ist vielfältig und das Bild vom Alter wandelt sich zum Positiven. Wer sich gut informiert, kann den Alterungsprozess verlangsamen, zum Beispiel durch gesunde Ernährung. Die Nahrungsmittel, die wir täglich zu uns nehmen, entscheiden maßgeblich, wie wir altern. Mehr Tipps zum Thema Ernährung gibt es ab 14.30 Uhr im Vortrag „Ernährung 50+“.

Auch das Gehirn will im Alter gefordert werden. Denn wird es nicht regelmäßig stimuliert, baut es ab – wie ein Muskel, der nicht mehr genutzt wird. Wie wir das Gehirn bis ins hohe Alter fit halten können, wird ab 15.30 Uhr erläutert.

Irgendwann brauchen die eigenen Eltern oder der Partner eventuell Hilfe im Alltag. Viele Menschen wollen ihre Angehörigen in der Familie pflegen und möglichst lange zu Hause begleiten. Wie das funktionieren kann, beleuchtet der dritte Vortrag um 16.30 Uhr. Zwischen den Vorträgen wird es Gelegenheit geben, sich über eigene Erfahrungen, Wünsche und Ängste auszutauschen.

Für Menschen, die wenig Deutsch sprechen, sind Sprachmittler für Arabisch, Persisch und Russisch vor Ort. Kinder werden betreut.

Wann:                29. Februar ab 14.00 Uhr

Wo:                     Börgerhus (Saal), Gerüstbauerring 28, 18109 Rostock

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und durch das Projekt Kommune Inklusiv in Kooperation mit Aktion Mensch.

Wurzeln und Flügel: Ausstellungseröffnung am 24. Februar um 16.00 Uhr

Unter dem Motto „Wurzeln und Flügel“ trafen sich von Frühjahr bis Herbst 2019 Menschen unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichen Hintergründen, um mit Hilfe von Pinsel, Stift und Farbe eigenen „Wurzeln“ nachzuspüren. Spiele der Kindheit, die vertraute Natur, ein prägender Künstler und vieles mehr finden sich in den Bildern wieder. Wie beflügelt die Teilnehmenden von der kreativen Atmosphäre in der Gruppe waren, zeigt die gleichnamige Ausstellung. Die eigene – z.T. unerkannte und ungeahnte – Kreativität mobilisierte im Laufe des Jahres viele Menschen, brachte Personen in einen Austausch miteinander, die sich sonst nie begegnet wären, und gab ihnen neues Selbstbewusstsein.

Elke Krüger: Die Frau am See
Elke Krüger: Die Frau am See

Die Malereien aus dem Projekt sind ab 24. Februar im Obergeschoss des WaldemarHofs, Waldemarstr. 33, zu sehen.

Die Ausstellungseröffnung findet am Montag, 24. Februar, um 16 Uhr statt. Interessierte sind ganz herzlich eingeladen, bei Saxophonklängen und internationalen Snacks mit den Beteiligten ins Gespräch zu kommen.

Kontakt:

Hannah Grunewald

Telefon: 0381 7689972

E-Mail: bildung@dienhong.de

Fotografien: Thomas Häntzschel / nordlicht www.fotoagenturnordlicht.de

Vietnamesisches Neujahr zum Mitmachen – Têt-Markt im WaldemarHof

Am Samstag, 1. Februar 2020, kamen rund 200 Besucher in den WaldemarHof um Traditionen rund um das Neujahrsfest nach dem Mondkalender kennen zu lernen. Von 14 bis 18 Uhr gab der interaktive Markt Einblick in die vietnamesische Kultur und lud dazu ein in die fernöstliche Welt einzutauchen und mit den in Rostock lebenden Vietnamesen zu feiern.

In den Räumen und Fluren des WaldemarHofs haben die kleinen und großen Gäste gebastelt, typische Speisen zubereitet, getanzt, gespielt und erfahren, in welchem asiatischen Tierkreiszeichen sie geboren sind und was das neue Jahr bringt.

Besonders eindrucksvoll war die liebevoll vorbereitete Modenschau, mit der die vietnamesischen Auszubildenden aus der Universitätsmedizin verschiedene Varianten des „Ao dai“ präsentierten. Berührt hat die Besucher auch das Lied „Têt xa“ – „Fernes Têt-Fest“ über die Gefühle junger Menschen, die das Têt-Fest erstmalig ohne die Eltern und fern der Heimat feiern.

Wir danken der Vietnamesischen Community, den jungen Frauen und Männern aus Vietnam, die an der Rostocker Universitätsmedizin in der Krankenpflege ausgebildet werden und allen Helfern für ihre Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung dieser sehr gelungenen Veranstaltung.

Integration digitalisiert

Sprachmittlung nun auch per Video verfügbar

Wenn in MV zukünftig spontan ein Sprachmittler oder eine Sprachmittlerin benötigt wird, genügt ab sofort ein Computer mit Kamera und Internetanbindung. Ab dem 17. Februar 2020 ist spontanes Dolmetschen für zahlreiche Sprachen auch per Video möglich, neben der klassischen face-to-face-Sprachmittlung lokal angeboten durch den Verein Diên Hông – Gemeinsam unter einem Dach e.V.

Im ersten Schritt wurden beim Verein SprachmittlerInnen für das Videodolmetschen geschult und spezielle Kabinen eingerichtet. Sie garantieren Vertraulichkeit und eine ungestörte Gesprächsatmosphäre. Montags bis freitags können Fachkräfte aus den Bereichen Gesundheit, Soziales und Bildung ohne Wartezeit z.B. auf die Sprachen Arabisch, Kurdisch, Persisch, Türkisch, Vietnamesisch und weitere Verkehrssprachen zurückgreifen. Außerdem sind viele weitere Sprachen auf Anfrage nach Terminvereinbarung verfügbar. Die breite Verfügbarkeit an Sprachen und Zeiten wird durch die Zusammenarbeit mit anderen Standorten des bundesweiten SprInt-Netzwerks ermöglicht.

Seit 2012 vermittelt das Projekt SprInt Rostock SprachmittlerInnen in Einsätze speziell für die Themen Gesundheit, Soziales und Bildung in Rostock und im Landkreis Rostock. Über 22.000 Mal wurde das Angebot seitdem genutzt, monatlich werden aktuell ca. 300 Einsätze vermittelt. Besonders die Sprachen Arabisch, Persisch und Russisch sind sehr gefragt. In Neubrandenburg, Schwerin und Greifswald existieren drei weitere, landesgeförderte Sprachmittlerpools, so dass es für fast jeden Landkreis in MV einen vor Ort ansässigen Ansprechpartner gibt.

Doch immer wieder zeigt sich, dass weite Fahrwege in ländliche Gebiete und kurzfristiger Bedarf die Nutzung der klassischen Sprachmittlung erschweren. Das zusätzliche Angebot von videobasierter Sprach- und Integrationsmittlung (kurz Video-SprInt) ist damit ein weiterer Schritt zur Verbesserung von Integration und Teilhabe von Zugewanderten auch abseits größerer Städte. Video-SprInt bietet hohe Qualität in der Sprachmittlung und ist einfach zu handhaben. Fachkräfte benötigen lediglich eine stabile Internetverbindung, eine Kamera und ein Mikrofon.

„Das ist eine neue Aufgabe für mich“, sagt Nguyen Thi Nhu Mai. Sie ist seit August 2019 qualifizierte Sprachmittlerin für die Sprache Vietnamesisch bei SprInt Rostock und seit Februar auch Videodolmetscherin. „Bisher war ich selbst immer als Sprachmittlerin vor Ort, z.B. in Rostocker Schulen oder im Jobcenter in Güstrow. Nun sehe ich meine Gesprächspartner auf dem Bildschirm. Ich bin gespannt auf diese neue Erfahrung und freue mich auf meine ersten Einsätze. Besonders interessant finde ich, dass ich nun durch die onlinebasierte Videoverbindung auch Einsätze im gesamten Bundesgebiet wahrnehmen kann“, so Nguyen Thi Nhu Mai weiter.

Das Team von SprInt digital Rostock (v.l.n.r.):
Dana Kaminski (Vort-Ort-Koordinatorin), Serwin Salim (Sprachmittlerin für Arabisch & Kurdisch), Thám Doan-Kölzow und Nguyen Thi Nhu Mai   (Sprachmittlerinnen für Vietnamesisch) und Katayoun Hosseini (Sprachmittlerin für Farsi)

Im Zuge des AMIF-geförderten Projektes „SprInt digital“ wird der SprInt-Vermittlungsservice bei Diên Hông e.V. zu einem Standort für videobasierte Sprach- und Integrationsmittlung entwickelt. Dazu wurden zwei Video-Arbeitsplätze in neu eingerichteten Dolmetschkabinen geschaffen. Da das Projekt mit anderen SprInt-Standorten im bundesweiten Verbund arbeitet, sind durch die Standorte Wuppertal, Chemnitz und Leipzig weitere Sprachen verfügbar. Die Einsätze sind über die bundesweite Buchungszentrale in Wuppertal buchbar.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.dienhong.de/sprint-digital/ oder www.sprachundintegrationsmittler.org/video-sprint/

Oberes Foto: Nguyen thi Nhu Mai beim Videodolmetschen an ihrem neuen Arbeitsplatz. (Foto und Rechte: Diên Hông e.V.)

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.